Felicitas Breest

Felicitas Breest wuchs in Hamburg in einem Musikerhaushalt auf. Nach Ihrem Schauspieldiplom 2001 an der Schule für Schauspiel Hamburg führte es sie zunächst an das Südthüringische Staatstheater Meiningen, an das Theater Krefeld/Mönchengladbach, sowie an das Deutsche Nationaltheater Weimar, wo sie neben diversen Schauspielrollen auch im Musiktheater eingesetzt wurde. z.B. als Polly in der „Dreigroschenoper", als Fantine in „Les Miserables" sowie als Janet in der „Rocky Horror Show".

 

Nach der Teilnahme an einem Meisterkurs bei Prof. Cheryl Studer 2012, begann sie eine klassische Gesangsausbildung bei Prof. Studer in Würzburg und intensivierte ihr Repertoirestudium. 2010 sammelte sie bereits erste Opernerfahrungen als Königin der Nacht und Papagena in Mozarts "Zauberflöte" am Opernloft Hamburg.

2014 sang sie die Titelpartie in Puccinis „Turandot" an der Kammeroper Hamburg. 2015 und 2017 ist sie mit George Kochbeck und dem GK-Ensemble im Rahmen des Reformationsjahres auf Konzerttour. 2017 war sie an der Oper Halle in einer Schauspiel/ Opernproduktion engagiert, wo sie in Bartoks "Herzog Blaubart" Teile der Partie der Judith sang. Im Herbst 2017 trat sie mit der Kölner Orchester Gesellschaft zu deren Jahreskonzert in Köln auf, und sang die „Casta Diva“ aus „Norma“ sowie die Arie der Micaela aus „Carmen“. Außerdem erarbeitete sie klassische Liederabende mit Werken von Brahms, Britten, Mahler, Mozart, Wolf sowie die "Winterreise" von Schubert.

 

 

Aktuell präsentiert sie mit dem Pianisten Sigfried Gerlich ein Liedprogramm, das den Komponistinnen Clara Schumann und Alma Mahler gewidmet ist und die Beziehung zu ihren jeweiligen Ehemännern und Komponisten Robert Schumann und Gustav Mahler thematisiert.

 

http://www.felicitas-breest.de

 

 

Felicitas Breest